4xGold und 2xSilber an der SM Gymnastik!

Samstag
Der Wettkampf wurde am Samstag von Vivian Tiefenthaler eröffnet. Trotz der frühen Startzeit konnte Vivian eine solide Leistung abrufen und sich über die Note 9.27 freuen. Dies reichte für den guten 17. Rang von 41 Teilnehmern. In der selben Kategorie startete Victoria Zgraggen. Sie erhielt für ihren ersten Auftritt an der SM die gute Note 9.38. Damit platzierte sie sich auf Rang 11 - dies reichte sogar für eine Auszeichnung.

Annika Wepfer/ Olivia Fleischmann zeigten eine Vorführung mit Keulen. Leider mussten sie einige Patzer hinnehmen - trotzdem qualifizierten sie sich mit der Note 9.47 sensationell als Erstplatzierte der Vorrunde für den Final. In der Endrunde gelang den beiden Turnerinnen eine bessere, aber nicht fehlerfreie Vorführung. Mit der Note 9.40 wurden sie auf den 5. Rang verdrängt. Trotzdem dürfen die beiden absolut zufrieden sein, haben sie doch schon an ihrer ersten SM den Finaleinzug geschafft.

Yvonne Koch startete zum ersten Mal in der Kategorie 35+. Sie zeigte eine harmonische und technisch sehr saubere Kür. Dank der Note 9.76 holte sie sich mit einem riesigen Abstand die Goldmedaille! Leider waren in dieser Kategorie zu wenig Turnende gemeldet, um einen Meistertitel vergeben zu können.

In der Kategorie Einzel Aktive startete Noëmi Amrhein sowohl mit als auch ohne Handgerät. Ihr gelang mit Reif ein sauberer Durchgang, worauf sie sich mit der Note 9.95 als Erstplatzierte der Vorrunde für den Finaldurchgang qualifizierte. Ohne Handgerät gelang ihr kein idealer Durchgang - sie erhielt für ihre Vorführung die Note 9.76. Trotzdem war sie auch in dieser Kategorie die Führende nach der Vorrunde. Im Final gelang Noëmi eine Steigerung. Sie zeigte ohne Handgerät eine gute, aber offensichtlich nicht ganz perfekte Vorführung - mit der Note 9.98 musste sie sich auf den zweiten Schlussrang verweisen lassen. Mit Reif durfte sie sich über den Schweizer Meistertitel freuen - ihr gelang es somit, ihren Titel von 2014 in der Kategorie mit Handgerät zu verteidigen.

Bei den Aktiven zu Zweit mit Handgerät gingen Julia und Andrea Müller mit Keulen an den Start. Die beiden hatten einige kleine Unsicherheiten, schafften es aber, die Kür ohne Keulenverlust zu turnen. Mit der Note 9.39 klassierten sie sich als fünfte gerade noch für den Final und freuten sich über die Chance, in der zweiten Runde noch eine bessere Vorführung zeigen zu können. Ebenfalls am Start waren Claudia Bitzer/Noëmi Amrhein mit Ball. Den beiden gelang in der Vorrunde eine sehr gute Vorführung, wofür sie mit der Note 9.84 belohnt wurden. Sie zogen als Erstplatzierte in den Final ein.
In der Finalrunde gelang Julia und Andrea eine tolle Steigerung. Mit der Note 9.77 schrammten sie nur knapp am Podest vorbei und wurden vierte. Claudia und Noëmi mussten im Final zwei Patzer hinnehmen. Trotzdem reichte ihre Leistung, um sich mit der Note 9.86 ihren ersten Schweizer Meistertitel zu holen! Genau dieselbe Note erreichten Simona Giordano/Patricia Hobi von der Gymnastik Vilters, weshalb sich auch dieses Paar über den Titel freuen durfte.

Sonntag
Am Sonntag fanden die Wettkämpfe zu Zweit ohne Handgerät statt. In der Jugend starteten als erstes Sofia de Vita/Lorena Ippolito. Die beiden zeigten eine sehr synchrone Vorführung und erhielten dafür die Note 9.29. Dies reichte nur knapp nicht für den Finaldurchgang - die beiden klassierten sich auf dem 7. Schlussrang. Ebenfalls in der Jugend gingen Chantal Spengler/Lisa Cornel an den Start. Auch dieses Paar erreichte eine Note über 9 - sie platzierten sich dank der Note 9.13 auf dem 15. Rang von 28 Teilnehmenden. Die beiden Finalistinnen des Vortages, Olivia Fleischmann/Annika Wepfer hatten bei ihrer Aufführung nicht viel Glück - sie mussten einen Sturz aus einer Hebefigur hinnehmen. Trotzdem gelang ihnen auch in dieser Disziplin mit der Note 9.41 der Finaleinzug. In der Endrunde hatten die beiden nichts zu verlieren - sie hatten sich als viertplatzierte qualifiziert. Dank einer tollen Vorführung und starken Steigerung im Final erreichten die beiden den sensationellen zweiten Rang an ihrer ersten Schweizer Meisterschaft - Bravo!

Bei den Aktiven gingen Jil Tölderer/Chirine Harrabi gemeinsam zum ersten Mal an den Start. Im hochklassigen Teilnehmnerfeld konnten sich die beiden gut behaupten und erreichten mit der Note 9.11 den 17. Rang (klassiert: 27 Paare). Julia und Andrea Müller zeigten in der Vorrunde einen sehr sauberen Durchgang und konnten sich auch in dieser Disziplin mit der Note 9.61 über den Finaleinzug freuen. Wie am Samstag gelang dem Paar auch am Sonntag eine Steigerung im Final - die beiden erreichten die tolle Note 9.66. Leider verpassten die Geschwister auch in dieser Disziplin das Podest ganz knapp - sie mussten sich mit dem vierten Rang zufrieden geben.

Claudia Bitzer/Noëmi Amrhein konnten nach ihrem Sieg mit Handgerät am Sonntag ganz entspannt auftreten. In der Vorrunde erhielten sie mit 9.81 die zweithöchste Note. Im Finaldurchgang am Nachmittag gelang es den beiden, das Maximum herauszuholen - sie konnten eine praktisch fehlerfreie Kür zeigen. Als Belohnung dafür erhielten sie die hohe Note 9.95 und ihren zweiten Schweizer Meistertitel - diesmal nicht so knapp wie am Samstag, sondern mit mehr als einem Zehntel Vorsprung.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Jermann Erica |

Herzliche Gratulation allen Einzel-und Zweierturnerinnen zu euren so erfolgreichen Wettkämpfen am vergangenen WE!
Ganz speziell gratulieren möcht ich Claudia und Noémi zum Doppelschweizermeister!!! Genial!
Weiterhin viel Freude und Erfolg! Erica J.

Kommentar von Judith Ricklin |

Liebe Turnerinnen

Ich gratuliere euch ganz herzlich zu euren tollen Leistungen an der SM. Da habt ihr ein schönes "Feuerwerk" an Präzision und Eleganz gezündet! Weiter so!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.