Die GGK dominiert den Chläggi-Cup!

Einzel

In der kühlen Morgensonnen starteten die Einzel und zu Zweit Turnerinnen der GGK, alle unter der Leitung von Angelika Eberle, im ersten Block.

Die beiden amtierenden Schweizermeisterinnen Einzel Jugend Ana Brändli und Vivian Tiefenthaler legten beide einen nahezu fehlerlosen Durchgang aufs Parkett und so kam es zum Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Schluss lag Vivian (9.84) um 3 Hundertstel vor Ana (9.81) und die beiden bescherten der GGK einen Doppelsieg.Vivian startete zusätzlich mit ihrer neuen, sehr anspruchsvollen Keulenkür, wobei sie der Konkurrenz mit der super Note 9.77 keine Chance liess und erneut aufs oberste Treppchen steigen durfte.

Lia Fenyödi startete sowohl mit Keulen als auch ohne Handgerät und durfte sich gleich zweimal über den hervorragenden 3. Rang freuen. Für ihre neue Kür ohne Handgerät wurde Lia mit der Note 9.67 belohnt, während sie mit Keulen (9.69) nur2 Hundertstel hinter der Zweitplatzieren landete.

Zu Zweit

In der Kategorie zu Zweit Jugend ohne HG konnte sich die GGK sogar über einen Dreifachsieg freuen! Céline Sachers und Laura Rusch zeigten eine solide Leistung und jubelten über den 3. Rang (9.47). Die Schwestern Elin und Nina Eisenhut zeigten an ihrem ersten Wettkampf eine super Vorführung und jubelten über den Rang Zwei (9.67). Besser war nur noch das neugebildete Pärchen Ana Brändli und Vivian Tiefenthaler, welche sich trotz kleiner Patzer über Gold (9.71) freuen durften.

Aktiv 2

Die Gruppe Aktiv 2, welche seit diesem Jahr neu unter der Leitung von Claudia Bitzer steht, präsentierte die emotionsgeladene Keulenkür bereits im ersten Durchgang mit viel Sicherheit, was die Wertungsrichter mit der Note 9.35 belohnten. Die Turnerinnen konnten sich sogar noch steigern und freuten sich am Ende über den grandiosen 2. Rang (9.46).

Aktiv 1

Die Mädchen der Gruppe Aktiv 1 mit den glänzenden Fischleggins zeigten einen super Durchgang ohne Handgerät und erhielten die hohe Note 9.83. Die zweite Runde rockten sie sogar noch mehr und gewannen mit deutlichem Abstand (9.86) Gold.
Leider konnten die Turnerinnen beim ersten Durchgang mit der neuen Keulenkür nicht ihr volles Potential ausschöpfen - sie erhielten trotz einigen Verlusten die solide Note 9.45. Dank einer extremen Steigerung im zweiten Lauf jubelten die Turnerinnen bei der Rangverkündigung über die sehr hohe Note 9.77 und den ersten Rang.

Somit erhalten die beiden Wanderpokale für die Gymnastik mit und ohne Handgerät nach drei Doppelsiegen in Serie einen definitiven Platz in der Vitrine der Gymnastik-Gruppe.

Getu 1

Bereits an der TGM zeigt das Getu 1 unter der Leitung von Anina Leuch, Anja Schüpbach, Corinne Schnyder und Pia Meier, dass sie dieses Jahr ganz vorne mitmischen werden.

Wie jedes Jahr am Chläggi-Cup wurden auch in diesem Jahr alle Gerätevorführungen in einer Kategorie zusammen gewertet. Bereits nach der ersten Runde hatten sich die Turnerinnen der GGK nach einer sauberen Vorführung der Gerätekombi (9.28) und einem ausgezeichneten Durchgang mit dem Schulstufenbarren (9.65) mit dem 1. und 2. Zwischenrang deutlich von der Konkurrenz abgesetzt. Daran änderte sich auch nach der zweiten Runde nichts mehr und so durfte das Getu 1 gleich die beiden obersten Treppchen in Beschlag nehmen. Grandios!

 Wir bedanken uns für die Unterstützung der Fans, welche uns heute zugejubelt haben und sind auf den weiteren Verlauf der Wettkampfsaison gespannt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.